Besuchte Vorstellung: 17. Mai 2018 (Premiere) im Deutschen Theater, München

Diesen Februar feierte das Wolfgang Petry-Musical “Wahnsinn!” in Duisburg Weltpremiere und nun gastiert es für knapp drei Wochen in München, bevor es 2019 auf große Tour durch Deutschland geht.

Wir haben uns das neue Jukebox-Musical angeschaut und berichten für euch:

Im Musical geht es um vier Paare aus dem Ruhrpott, die alle mit Beziehungsproblemen zu kämpfen haben. Sie alle verschlägt es aus verschiedensten Gründen – teils mit Umwegen – zum alljährlichen Holzfällerfest „Ho Chi Kaka Ho“ reisen, wo sie sich für ein Happy End einsetzen. Insgesamt funktioniert die Geschichte im Zusammenspiel mit den Liedern, aber das Buch Martin Lingau und Heiko Wohlgemuth ist recht einfach gehalten und bietet wenig Tiefgang.

In der Geschichte sind 36 Hits von Wolfgang Petry verarbeitet, die von Martin Lingau und Sebastian de Domenico gekonnt neu arrangiert wurden, sodass einige die Lieder in anderem Stil präsentiert werden und alle gut in den Zusammenhang der Geschichte passen. Sebastian de Domenico leitet außerdem die 7-köpfige Band, die auf der Bühne positioniert ist und den ganzen Abend fehlerfrei für einen vollen Klang sorgt.

Enrico de Pieri und Vera Bolten spielen ‚Peter‘ und ‚Sabine‘, ein Ehepaar was seit 20 Jahren zusammen ist, aber die Beziehung kommt aufgrund von Peters Spedition zu kurz, sodass Sabine die Scheidung möchte. De Pieri verkörpert den verzweifelten Peter, der Sabine zurückgewinnen möchte, glaubhaft und singt seine Nummern wie „Wahnsinn“ mit viel Energie sowie einer kräftigen Stimme. Vera Bolten stellt ‚Sabine‘ als willensstarke Frau dar und steht ihrem Spielpartner stimmlich in nichts nach.

Der junge ‚Tobi‘ ist angehender Musiker und verliebt sich nach einem One-Night-Stand in die unromantische ‚Gianna‘, doch ihr Geheimnis belastet das junge Glück. Thomas Hohler und Dorina Garuci haben zusammen eine gute Chemie und bringen ihre Rollen mit viel Spielfreude auf die Bühne. Auch ihre Stimmen harmonieren gut miteinander.

Tobis Vater ‚Karsten‘ (Detlef Leistenschneider) ist selbst gescheiteter Musiker, der mit ‚Sommer in der Stadt‘ nur einen Hit landete und rät seinem Sohn dementsprechend von der Musik-Karriere ab. ‚Gabi‘ (Jessica Kessler) unterstützt ihren Nachwuchs jedoch und so kommt es zu Uneinigkeiten zwischen den beiden. Die Wortgefechte zwischen dem Pessimisten und der unterstützenden Powerfrau sorgen für einige Lacher und auch den Dialekt des Paares „aus’m Pott“ bringen die beiden authentisch auf die Bühne.

Der Barbesitzer ‚Wolf‘ hat niemanden an seiner Seite, denkt aber immer noch an ‚Jessica‘, seine Liebe aus den 80ern. Durch Tobi treffen die beiden sich dann auf dem Fest wieder, auf dem damals alles begann. Mischa Mang und Carina Sandhaus lassen die alte Liebe wiederaufleben und stellen des Paar dank ihres gekonnten Zusammenspiels glaubhaft dar. Auch stimmlich können sie überzeugen.

Das ganze Ensemble bringt eine Spielfreude mit, die das Publikum ansteckt und können auch in den Nebenrollen mit ihrem komödiantischen Talent für einige Lacher sorgen. Neben kräftigen Stimmen tanzen sie auch die dynamischen Choreografien von Simon Eichenberger problemlos, wobei diese nicht immer nötig gewesen wären und stellenweise Ausdruckstanz sind.

Regisseur Gil Mehmert hat einen kurzweiligen Abend inszeniert, der neben den Liedern mit kreativen Einfällen und mit gut gesetzten Lachern unterhält, die stellenweise aber auch in Klamauk gipfeln. Das Bühnenbild von Heike Meixner arbeitet gut mit den flexiblen Teilen von Peters Truck und wird von dem Ensemble schnell verändert, sodass die Szenerie stets passend ist. Mit ihren alltagsnahen Kostümen, dem Videodesign von Thomas Reimer sowie dam Lichtdesign von Michael Grunder entsteht ein passendes Gesamtbild.

Insgesamt erwartet Besucher bei „Wahnsinn!“ ein Abend ohne viel Tiefgang, der aber mit einer starken Cast, guter Musik und viel Unterhaltung punkten kann. Wolle-Fans werden aufgrund der bekannten Lieder und den Anspielungen im Stück auf ihre Kosten kommen.

Weitere Informationen und Tickets für „Wahnsinn!“ in München erhaltet ihr hier und für die Tour in 2019 hier.

Vielen Dank an das Deutsche Theater &  Semmel Concerts für die freundliche Einladung zur Premiere!

(Bildquelle (c) Hardy Müller)

Christoph ist 20 Jahre alt und hat musicalzone.de 2015 ins Leben gerufen, um seine Begeisterung für Musicals mit Gleichgesinnten zu teilen. Seitdem ist er oft im Theater anzutreffen, wenn er nicht gerade studiert oder arbeitet.

Teile das mit deinen Freunden via: