Gestern war der offizielle Cast-Wechsel bei „Tarzan“ in Stuttgart und es gab dort einige Besetzungsänderungen. Seit 2011 spielt  Melanie Ortner-Stassen die Affenmutter „Kala“.

Wie sie auf facebook postete und man auch ihrem offiziellen Kalender entnehmen kann wird sie allerdings ihre letzte Show am 30. August um 19 Uhr spielen – da stellt sich natürlich die Frage einer Nachfolgerin…

Wie eine Besucherin, die gestern in der Premiere der neuen Cast war, dem Programmheft entnahm wird Willemijn Verkaik die Rolle in der Erstbesetzung übernehmen.

Die Niederländerin ist dem Stuttgarter Publikum schon zur Genüge bekannt: Seit 2007 hat sie dort für drei Jahre die grüne Hexe „Elphaba“ in „Wicked“ gespielt und auch den Part der „Donna“ in „Mamma Mia!“ übernommen.

Mehr Details könnt ihr der offiziellen Pressemitteilung entnehmen:

Willemijn Verkaik kehrt nach ihren großen Erfolgen am Broadway und West End nach Stuttgart zurück und übernimmt in Disneys Musical TARZAN die Hauptrolle der Affenmutter „Kala“. „Die Rolle der Kala ist nicht nur gesanglich und schauspielerisch, sondern auch körperlich eine große Herausforderung. So werde auch ich, wie alle anderen Affen, über den Köpfen der Zuschauer fliegen. So etwas gibt es nur bei TARZAN und macht dieses Musical einzigartig“, freut sich Willemijn Verkaik. Probenstart wird für Willemijn Mitte Juli sein, ihre Premiere im Stage Apollo Theater ist aktuell für Ende August geplant.

Dem Stuttgarter Publikum ist die erfolgreiche Musicaldarstellerin noch in bester Erinnerung. Als Premierenbesetzung der „Elphaba“ von WICKED – DIE HEXEN VON OZ verzauberte Willemijn die Zuschauer und auch als „Donna“ in MAMMA MIA! begeisterte sie das Publikum. Auch international feierte der niederländische Musicalstar große Erfolge. In ihrer Heimat und am New Yorker Broadway und am Londoner West End glänzte sie ebenfalls in ihrer Paraderolle der grünen Hexe „Elphaba“. Damit war sie die erste Darstellerin, die die „Elphaba“ in drei verschiedenen Sprachen dargestellt hat. Bis Mai 2015 stand Willemijn in dem Musical „Women on the Verge of a Nervous Breakdown“ von Pedro Almodóvar als „Paulina“ im Playhouse Theater am West End auf der Bühne. In der deutschen Fassung von Disneys „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“, der als erfolgreichster Animationsfilm weltweit gilt und als bester Animationsfilm mit dem BAFTA und Oscar® ausgezeichnet wurde, singt Willemijn die Rolle der Elsa. Auch in der niederländischen Version lieh Willemijn ihre Stimme der Filmfigur und singt und spricht diese in ihrer Muttersprache. In der Fortsetzung, dem Kurzfilm „Die Eiskönigin – Party-Fieber“ ist sie ebenfalls als Elsa zu hören.

„Ich freue mich sehr, bald wieder in Stuttgart auf der Bühne zu stehen und mit dieser Rolle eine ganz neue Seite von mir zeigen zu können. Kala ist eine starke Persönlichkeit, würde alles für ihre Familie tun und geht in ihrer Mutterrolle auf. Ganz besonders freue ich mich auf die Zusammenarbeit mit den kleinen Tarzan-Darstellern“, so Verkaik. Mit Stuttgart verbindet Willemijn viele schöne Erinnerungen: „In Stuttgart begann meine unglaubliche „Elphaba“-Reise, die mich bis an den Broadway und an das West End geführt hat. Dadurch werde ich mit dieser schönen Stadt immer verbunden sein. Hier kann ich in Ruhe spazieren gehen, Fahrrad fahren und die Natur genießen. Mehr Zeit möchte ich mir dieses Mal für die vielfältige Kulturszene in Stuttgart nehmen.“

Disneys Musical TARZAN definiert den Begriff „Musical“ völlig neu. Durch den gesamten Theatersaal fliegen und springen die Affen, Saal und Bühne werden eins. Die spektakulären Flugszenen, bei denen die Darsteller direkt über den Köpfen der Zuschauer atemberaubende Luftakrobatik zeigen, sind auch technisch extrem anspruchsvoll. Die Musik zur weltbekannten Geschichte von Tarzan und Jane stammt von Oscar-Preisträger Phil Collins, der zur Premiere eigens nach Stuttgart gekommen war.

Seit seinem ersten Erscheinen 1912 als Titelheld einer Erzählung von Edgar Rice Burroughs bis zum großen Erfolg auf den Musicalbühnen der Welt ist Tarzan zur Legende geworden. Zahlreiche Verfilmungen haben ganze Generationen geprägt und die Geschichte bis heute in den Köpfen und Herzen der Menschen lebendig gehalten. Die Liebesgeschichte zwischen Tarzan und Jane, die aus verschiedenen Welten kommen, aber doch zusammengehören, die Suche nach sich selbst und den eigenen Wurzeln – in TARZAN findet sich jeder ein Stück weit wieder.

(Quelle 1 & Q2 / Bildquelle (c) Stage Entertainment )

Teile das mit deinen Freunden via: