Das Musical „Knockin‘ On Heaven‘s Door” erlebte nach einer zehnjährigen Entwicklungszeit kürzlich seine Uraufführung am Stadttheater Fürth, wo es für eine fast zweiwöchige Aufführungsreihe programmiert wurde.

Wir waren bei einer der letzten Shows dabei und berichten euch, ob man auf eine Wiederaufnahme hoffen sollte:

Das Musical „Knockin‘ On Heaven’s Door”:

Das Stück (Buch: Gil Mehmert & Christoph Silber) erzählt wie der gleichnamige Film von den beiden Krebskranken Martin & Rudi, die sich im Krankenhaus kennenlernen und nach einer feuchtfröhlichen Nacht beschließen vor Ihrem Tod noch einmal ans Meer zu fahren. Dafür klauen sie einen babyblauen Mercedes W113 Pagode von zwei Gangstern, der so manche Überraschung bereithält und machen sich mit den Verfolgern im Rückspiegel auf die Reise. Die Geschichte ist temporeich und zeigt verschiedenste, aufregende Stationen der Fahrt, wenngleich der Sinn mancher Szene nicht direkt schlüssig ist. Es wechseln sich emotionale und komödiantische Szenen für einen unterhaltsamen Mix stets ab, wobei die Komik teils den Effekt der vorigen Szene zu schnell neutralisiert.

Die Musik von Alex Geringas & Joachim Schlüter wird der Bezeichnung „Rock’n’Road-Musical“ gerecht. Vor allem rockige Musik wird von der sechsköpfigen Band unter der Leitung von Jürgen Grimm mitreißend gespielt, aber auch Anklänge von anderen Richtungen wie Tango, Reggea oder Hip-Hop kann man im Laufe der Vorstellung hören. Die Melodien prägen sich durch geschickte Reprisen schnell ein, wodurch aber manche Lyrics repetitiv klingen.

Die Besetzung der Vorstellung:

Dominik Hees verkörpert ‚Martin Brest‘ als rauen Typ, der trotz seines tennisballgroßen Gehirntumors scheinbar ohne Sorgen lebt.

Jonas Hein ist dagegen als ‚Rudi Wurlitzer‘ brav und ängstlich, sodass er nach seiner Knochenkrebsdiagnose in seiner emotionalen Ballade „War das alles?“ feststellt, dass er noch nie wirklich gelebt hat.

Die beiden bilden ein ungleiches Paar, welches über sich hinauswächst und alles aus ihrer Reise rausholt. Hees & Hein präsentieren auf der Bühne Dank ihrem natürlichen Schauspiel eine glaubhafte Freundschaft und auch gesanglich harmonieren die beiden stimmstarken Tenöre fantastisch.

Sidonie Smith stellt als ‚Frankie‘ die dominante, stimmgewaltige Gangsterchefin dar, die nur in unbeobachteten Momenten die eigenen Sehnsüchte authentisch erkennbar werden lässt.

Ihre dümmlichen Handlanger sind Detlef Leistenschneider & Pedro Reichert, die als ‚Henk‘ & ‚Abdul‘ ebenso ungleich sind wie die Verfolgten. Sie sorgen so für komödiantische Erleichterung, wobei sie recht eindimensional bleiben.

Mitglieder des Ensembles überraschen im Verlauf der Geschichte in weiteren, bedeutenden Nebenrollen, die allesamt überzeugend gespielt und intoniert werden. Die Choreografien von Simon Eichenberger werden v.a. durch die Showgirls mit viel Energie auf den Punkt getanzt.

Die Inszenierung am Stadttheater Fürth:

Regisseur Gil Mehmert präsentiert auf der Bühne kurzweilige Unterhaltung mit emotionaler Tiefe, die dank einer nuancierten Personenregie zwischen den Hauptrollen ankommt. Auf der schlichten Bühne mit nur einem Gerüst und einer wandelbaren Holzkiste, die u.a. als zentrales Auto fungiert, schafft er außerdem im Zusammenspiel mit dem Licht von Raphael-Aaron Moss, Simon Eichenberger und Till-Kleine Möller stimmige Bilder. Das Gerüst von Simone Baumberger schafft hierfür einen passenden Rahmen, der mit weiteren Elementen und stilistischen Projektionen (mit geschickten Perspektiven von Fufu Frauenwahl) im Hintergrund verschiedenste Handlungsorte zeigt. Kathrin Baumbergers schlichte Kostüme sorgen derweil dafür, dass alle ihrem Job entsprechend wahrgenommen werden.

„Knockin‘ On Heaven‘s Door” nimmt das Publikum mit auf eine emotionale Reise, unterhält trotz der schweren Thematik und begeistert letztendlich mit herausragenden Hauptdarstellern sowie der lebensfrohen Botschaft im Kern. Man darf also hoffen, dass das Stück selbst noch nicht an der Endstation angekommen ist und weitere Aufführungen erlebt.

Mehr Informationen:

Weitere Informationen zu „Knockin‘ On Heavens Door – das Rock’n’Road – Musical“ in Fürth erhaltet ihr hier.

Besuchte Vorstellung: 30. Oktober 2021 (Matinee) im Stadttheater Fürth

Vielen Dank an das Stadttheater Fürth für die freundliche Bereitstellung der Pressekarten für das Musical „Knockin‘ On Heavens Door“!

(Bildquelle (c) Thomas Langer)

Teile das mit deinen Freunden via: