Im der neusten Eigenproduktion „Das Wunder von Bern“ geht es um eine Familie die vor dem Hintergrund der Weltmeisterschaft 1954 wieder zu einander finden.

Im neuen Theater an der Elbe in Hamburg, wo das Musical derzeit spielt, wird ab morgen nach der Übergabe durch die Weltmeister Horst Eckel von 1954 und derzeitigem Nationalspieler Per Mertesacker dort bis zum 31. Juli zu sehen sein, bevor er in das deutsche Fussball-Museum nach Dortmund wandert.

Mehr Informationen zur Ausstellung und dem „Wunder von Bern“ findet ihr in der offiziellen Pressemitteilung:

‚Aus dem Hintergrund müsste Rahn schießen. Rahn schießt! Tooor! Tooor! Tooor! Tooor!‘ Diese legendären Worte des berühmten Sportkommentators Herbert Zimmermann kennt auch heutzutage fast jeder. Im Stage Theater an der Elbe, wo seit November 2014 das neue Hamburger Musical DAS WUNDER VON BERN spielt, lebt diese Euphorie um den überraschendsten Sieg einer deutschen Fußballmannschaft jetzt wieder auf. Vom 13. Mai bis 31. Juli 2015 ist der berühmte WM Pokal von 1954, die Coupe Jules Rimet, im Theater ausgestellt, bevor er in die Schatzkammer des Deutschen Fußballmuseums nach Dortmund geht. Und das nicht nur für Musicalbesucher, sondern wochentags von 13.00 bis 17.00 Uhr auch für Passanten, die nur kurz WM Luft von damals schnuppern und sich den Pokal ansehen möchten.

Um dieses außergewöhnliche Zeugnis deutscher Sportgeschichte zu präsentieren, wird der Pokal am 12. Mai von den Fußballweltmeistern Horst Eckel (1954) und Per Mertesacker (2014) zusammen mit Manuel Neukirchner, Geschäftsführer des Deutschen Fußballmuseums, ans Theater übergeben. Die Spieler, die auch privat befreundet sind, stehen exemplarisch für Deutschlands Fußballhelden und kommen für diesen Anlass extra nach Hamburg. „Wir fühlen uns sehr geehrt, den WM Pokal von 1954 zusammen mit zwei der bekanntesten Fußballgrößen Deutschlands im Theater ausstellen zu dürfen“, erklärt Michael Hildebrandt, Produzent des WUNDER VON BERN. „Sie wissen, wie es sich anfühlt, eine Weltmeisterschaft zu gewinnen und die Siegestrophäe in den Händen zu halten. Mit dem Pokal ist das Theater um eine weitere und außergewöhnliche Attraktion reicher. Man kann die Atmosphäre von damals fast wieder aufleben spüren. Das ist ein ganz besonderer Moment für uns, denn der Pokal ist nicht nur der Lohn einer gewonnenen Weltmeisterschaft, sondern auch ein Symbol für ein Land, das seinen Mut wiedergefunden hat.“ Manuel Neukirchner fügt hinzu: “ ‘Das Wunder von Bern‘ und die Ereignisse rund um den ersten Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft sind wie im Stage Theater an der Elbe auch im Deutschen Fußballmuseum eine zentrale Inszenierung. Die Präsentation des WM Pokals ist eine wunderbare Einstimmung auf unser Ausstellungserlebnis. Die Besucher dürfen sich in unserer emotionalen und multimedialen Erlebniswelt in Dortmund auf zahlreiche magische Momente des Fußballs freuen.“

Mit dem Bau des Stage Theater an der Elbe wurde der Außenbereich komplett neu gestaltet. Zischen dem WUNDER VON BERN und Disneys DER KÖNIG DER LÖWEN gibt es jetzt einen spektakulären Platz zum Verweilen und Flanieren: Den AIDA-Musicalboulevard. Hamburgs schönste Seite bietet einen einzigartigen Blick auf die Skyline der Hansestadt und einen Ort der ganz besonderen Erholung. Neben den beiden Musicals, den außergewöhnlichen Kunstausstellungen in beiden Foyers von Janine van den Ende und der gehobenen Gastronomie im Skyline Restaurant kann man nun auch Snacks und Getränke an verschiedenen Ständen auf dem Boulevard zu sich nehmen, die spektakulären Skulpturen von Deacon, Léger, Dalí und Niki de Saint Phalle bewundern oder auf einladenden Bänken Platz nehmen. Besucher können mit den Hafenfähren oder dem Auto anreisen, um auf der Elbseite gegenüber den Landungsbrücken dem Alltag ein klein wenig zu entfliehen.

DAS WUNDER VON BERN erzählt eine bewegende Familiengeschichte vor dem Hintergrund der Fußballweltmeisterschaft 1954. Es geht um eine Familie, die sich findet, eine Mannschaft, die über sich hinauswächst, und einen kleinen Jungen mit großen Träumen. Als emotionales Bindeglied der Handlungsstränge fungiert die Musiert. Hit-Komponist Martin Lingnau und Liedtexter Frank Ramond schufen 22 Songs, die die Menschen mitreißen, zu Tränen rühren und zum Jubeln bringen. Neben den Hits „Wunder gescheh´n“ und „Wir beide werden groß sein“ gibt es auch gefühlvolle Balladen wie „Ich will doch nur leben“ oder mitreißende Up-tempo Nummern wie „Rock ’n‘ Roll Rebel“ zu entdecken. Eigens für das Musical wurden 650 Kostüme angefertigt – vom Petticoat bis zum Fußballtrikot. Das Bühnenbild ist einzigartig und verwandelt sich ständig aufs Neue. Ein besonderes Erlebnis ist dabei die Darstellung des legendären Endspiels. Während auf der klassischen Bühne die Szenen zwischen Vater und Sohn stattfinden, läuft das Fußballspiel bereits im Hintergrund – senkrecht an einer Steilwand. Auf der größten LED-Wand, die je in ein Theater eingebaut wurde, wird das Spielfeld spektakulär in Szene gesetzt. Die Darsteller hängen dabei waagerecht in Seilen und stellen so die Spielzüge des packenden Endspiels nach.

(Quelle: PM / Bildquelle (c) Morris Mac Matzen)

Teile das mit deinen Freunden via: