Im Frühjahr und Sommer 2023 begeisterte das Musical ,,Rock of Ages” das Publikum auf seiner Tour quer durch Deutschland und Österreich. Im Jahr 2024 kommt das Musical mit noch mehr Terminen, inklusive Stopps in der Schweiz, zurück. Wir geben euch in unserer Kritik mit einem Rückblick auf den eindrucksvollen Premierenabend in Wien gleichzeitig auch einen kleinen Vorgeschmack darauf, was euch bei der Wiederaufnahme von ,,Rock of Ages” (Start 7. März 2024 am Theater am Potsdamer Platz in Berlin) erwartet:

Anzeige* 1911_KDL_HAM_728x90

Das Musical ,,Rock of Ages”:

Die Geschichte von „Rock of Ages“ dreht sich um die junge und ehrgeizige Sherrie. Sie ist fest entschlossen in Kalifornien ihren Traum als Schauspielerin zu verwirklichen. Dort begegnet sie dem aufstrebenden Rockstar Drew. Gemeinsam arbeiten sie im berühmten Club Bourbon Room, der von der Schließung bedroht ist, und entwickeln Gefühle füreinander.

Die Handlung des Musicals wird durch bekannte und beliebte Rockhits von Größen wie Journey, Bon Jovi und Pat Benatar unterstrichen. Die Live-Band von „Rock of Ages“ begeisterte mit ihrer einnehmenden Energie das Publikum, eine gelungene musikalische Abrundung der Rock-Hymnen aus den 80er Jahren

Die Besetzung in Wien:

Die Darsteller Felix Freund und Kim Unger verkörpern die Hauptrollen ‚Sherrie‘ und ‚Drew‘ auf vielschichtige Weise. Die passenden Rockelemente begleiten die Leidenschaft und die aufgewühlten Emotionen, die ihre Beziehung prägen, und reißen das Publikum mit.

Timothy Roller als ‚Lonny‘ und Marc Chardon als ‚Dennis Dupree‘ überzeugen mit ihrer starken Bühnenpräsenz und ihrem Charisma.

Sascha Lien, der den Antagonisten ‚Stacee Jaxx‘ spielt, verkörpert seine Rolle auf eine schmierige und egozentrische Weise.  Sein Enthusiasmus springt mühelos auf das Publikum über.

Das gesamte Ensemble zeichnet sich durch Spielfreude und beeindruckende tänzerische Leistungen aus. Insgesamt harmonieren das Ensemble und die Hauptrollen perfekt miteinander und bilden eine reibungslose Einheit.

Die Show auf Tour:

Durch das Bühnen-, Kostüm- und Lichtdesign sowie die Choreografie (Natalie Holtorn, auch Co-Regie) wird das Regiekonzept von Alex Balga, welches sich durch Kreativität, Emotionalität und Dynamik auszeichnet, zu einem mitreißenden und abgerundeten Musicalabend vervollständigt. Die detaillierte Ausgestaltung des Bourbon Room und anderer Schauplätze im Bühnenbild von Sam Madwar entführt das Publikum direkt in die rauchigen Clubs der 80er Jahre und schafft so eine authentische Atmosphäre. Mara Lena Schönborns Kostüme sind nicht nur zeitgemäß, sondern spiegeln auch die Persönlichkeiten der Charaktere wider. Das Lichtdesign unter der Leitung von Michael Grundner schafft eine dynamische und aufregende Atmosphäre, welche die Musik und die Handlung perfekt untermalt. Die Lichteffekte während der Musiknummern, arrangiert und orchestriert von Ethan Popp und musikalisch geleitet von Pascal Kierdorf, verleihen der Show zusätzlichen Glanz und entführen das Publikum in den Rhythmus der 80er Jahre.

Insgesamt ist die Aufführung von „Rock of Ages“ in Wien geprägt von Rock und junger Liebe. Der Abend vermittelt die wichtige Botschaft, dass es sich lohnt, für Träume zu kämpfen und hinter seinen Überzeugungen zu stehen. Das Regiekonzept und die kreativen Elemente des Musicals tragen maßgeblich dazu bei, diese Zeitreise in die Welt der 1980er Jahre zu einem spektakulären Erlebnis für das Publikum zu machen.

Jetzt Tickets sichern!*

Weitere Informationen abseits unserer Kritik und Tickets zum Musical „Rock of Ages“ auf Tour erhaltet ihr hier.*

Für die Kritik besuchte Vorstellung vom Musical „Rock of Ages“: 27. 06.2023 in der Wiener Stadthalle.

Vielen Dank an ShowSlot für die freundliche Bereitstellung der Pressekarten zum Musical „Rock of Ages“ im Rahmen der Kritik!

(Bildquelle (c) Nico Moser)

Teile das mit deinen Freunden via: