Seit Ende Januar der erste Corona-Fall in Deutschland festgestellt wurde, haben sich die Dinge rasend entwickelt, sodass inzwischen  weite Teile des öffentlichen Lebens beeinflusst sind.

Darunter auch die Theater:

Am 10. März hat die österreichische Regierung Veranstaltungen mit über 100 Leuten verboten. Bereits Ende Februar wurden in der Schweiz Großveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen untersagt. Diese Regelung hat Deutschland Anfang März übernommen, wodurch zahlreiche Veranstaltungen verschoben oder abgesagt wurden, wobei sich einige Veranstalter zunächst an der Obergrenze orientiert haben.  Wenige Tage später haben dann auch die deutschen Ensuite-Produzenten Stage Entertainment und Mehr-BB Entertainment die Einstellung des Spielbetriebs bis nach Ostern bekanntgegeben.

Doch Theatermacher  sind nicht umsonst für ihre Kreativität bekannt:
Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler nutzen die Livestream-Funktionen der sozialen Netzwerke, um Wohnzimmer-Konzerte zu veranstalten.  Aber auch Theater nutzen Livestreams, um Kultur zu teilen: Das Schmidt’s Tivoli hat die allabendliche Streaming-Show SchmidtFLYX  ins Leben gerufen. Komplette Aufnahmen von großen Produktionen  gibt es auf BroadwayHD zahlreiche Produktionen wie “Kinky Boots” aus London zum streamen, beispielsweise Amazon Prime bietet Aufnahmen von u.a. “Miss Saigon” & “Billy Elliot” zu mieten an  und kommende Woche startet hierzulande Disney+ mit der Aufnahme von “Newsies” im Programm.
Zahlreiche Möglichkeiten also, um die Zeit des Social Distancing gut unterhalten zu überbrücken.

Teile das mit deinen Freunden via: